Vertrag wer bekommt das original

Vertrag wer bekommt das original

Die Bedeutung dieser Bedeutung darf nicht überbetont werden. Offensichtlich möchten Sie nicht, dass ein Unternehmen behauptet, dass es sich nicht an den Vertrag halten muss, weil es von jemandem unterzeichnet wurde, der dazu nicht berechtigt war. Wenn also die andere Vertragspartei eine Gesellschaft ist, müssen Sie sicher sein, dass die Gesellschaft tatsächlich existiert, dass die Person, die im Namen der Gesellschaft unterzeichnet, dazu befugt ist und dass der Vertrag von den Aktionären oder Direktoren der Gesellschaft genehmigt wurde. Wenn Sie nicht zuerst unterschrieben haben, dann können Sie in einer einfacheren Position sein, praktisch zu verhandeln. Unabhängig davon, ob Sie elektronische Verträge oder physische Kopien verwenden, ist es wichtig, keine Lücken zu hinterlassen – damit es bei Änderungen einfacher ist, diese bei der Vertragsüberprüfung zu erfassen. Dies geht Hand in Hand mit der Ausstellung von autorisierten Unterschriften und bevollmächtigten Personen. Ein Vertrag mit Minderjährigen kann gegen Minderjährige nicht durchsetzbar sein; und Verträge von Betrunkenen, psychisch Kranken, die zertifiziert wahnsinnig kann alle von einem Gericht für nichtig erklärt werden. Interessanterweise können Minderjährige, Betrunkene, psychisch Kranke und die nachweisbar Wahnsinnigen gesetzlich verpflichtet werden, für «notwendige Gegenstände wie Nahrung, Kleidung und Wasser» zu bezahlen. Es ist jedoch die beste Praxis, den Umgang mit solchen Personen zu vermeiden, da es Anwälte mit allen Arten von interessanten Fragen versorgen wird, und ein unnötiges und kostspieliges rechtliches Dilemma für Ihr Unternehmen verursachen wird! Einer der Fehler, die von vielen kleinen Unternehmen gemacht werden, besteht darin, die Unterschrift der richtigen Person auf einer vertraglichen Vereinbarung zu erhalten. Rechtlich muss ein Unternehmen, um ein Unternehmen an einen Vertrag zu binden, von einer Person unterzeichnet werden, die dazu befugt ist. Dies wäre in der Regel ein Direktor des Unternehmens, sein Anwalt oder ein Manager. Meiner Erfahrung nach gehen kleine Unternehmen viel zu oft Transaktionen ab, die einen schriftlichen Vertrag zur Unterzeichnung senden, und sie haben es versäumt, die Fragen zu stellen, um zu bestätigen, dass die Person, mit der sie es zu tun haben, das Unternehmen rechtlich vertritt. Es kann so einfach sein, eine Bestätigung in Form einer E-Mail oder eines Faxes zu erhalten, in der es heißt, dass «Joe Bloggs» Direktor von X Ltd ist und berechtigt ist, im Namen des Unternehmens zu unterschreiben.

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.